Schlicht formulieren klingt manchmal besser als förmlich

1 (2)Texte auf Trauerkarten schlicht formulieren

Trauerkarten eignen sich in keinem Fall, um auffällige und imposante Texte zu formulieren. Besser, höflicher und vor allen Dingen auch der Situation angepasster sind schlicht formulierte Texte. Die Trauerkarte soll einfühlsam sein und die Botschaft enthalten: Ich bin bei Dir, fühle mit Dir und bin jederzeit für Dich da.

Kleine Geschichte über Kondolieren

Die ersten Muster für Trauerkarten wurden etwa um das Jahr 1850 bedruckt und zum Verkauf angeboten. Wie auch heute hatten die ersten Trauerkarten eine schwarze oder silberne Umrandung und waren mit Sprüchen versehen. Der Schreiber unterschrieb die Trauerkarte, fügte noch ein paar persönliche Worte hinzu und schickte sie an die Hinterbliebenen des Verstorbenen. Die Mehrzahl der Trauerkarten haben auch heute noch Palmenzweig, Zypresse, Kreuz, Engel oder ähnliche Motive.

Trauerkarten erfuhren eine Erneuerung

Briefeschreiben wird immer unpersönlicher, auch wenn der Schreiber persönliche Worte findet. Das liegt daran, dass der Großteil des Schriftverkehrs, auch des privaten Schriftverkehrs, per E-Mail erfolgt. Bei Kondolenzschreiben gebietet es die Höflichkeit, die virtuelle Form zu vermeiden. Eine Trauerkarte in “Papierform” bekundet nicht nur die Anteilnahme des Schreibers gegenüber den Hinterbliebenen, sondern auch den Respekt gegenüber dem Verblichenen. Eine Trauerkarte oder ein Kondolenzbrief schreibt man in der Regel vor der Beisetzung. Ausnahme ist, wenn der Schreiber erst nach der Bestattung vom Tod des Verblichenen erfährt. Auch dann ist eine Trauerkarte oder ein Kondolenzbrief immer noch verhältnismäßig.

Sprüche auf Trauerkarten

Viele Menschen verwenden Trauerkarten, die lediglich ein angemessenes Motiv enthalten. Den Text verfassen sie selbst und lassen auch gerne Sprüche einfließen. Sprüche, die für Trauerkarten und Kondolenzschreiben geeignet sind, findet man im Internet. Bekannte Persönlichkeiten verfassten Sprüche für Trauerkarten, Sprüche, denen man sich bedienen kann.

Einige Sprüche für Trauerkarten

Einige Sprüche wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Sprüche, die dieser Ausnahmesituation angemessen sind. Beispielsweise der Spruch von Karin Schmidt: “Jeder folgt in seinem Leben einer Straße. Keiner weiß vorher, wann und wo sie endet. Aller hinterlassen Spuren und manche kreuzen unseren Weg. Einige, die wir trafen, werden wir nicht vergessen. Auch wenn sie für immer gehen, in unsern Herzen und unserer Erinnerung bleiben sie”.

Auch der Text von Peter Hartmann passt auf eine Trauerkarte oder einem Kondolenzbrief. “Wenn die letzte Seite dieses Lebens geschrieben ist, wurde doch nur das Vorwort zum Lebensbuch der Ewigkeit vollendet”. Shakespeare schrieb: “Wir sind vom gleichen Stoff, aus dem die Träume sind, und unser kurzes Leben ist eingebettet in einen langen Schlaf”. Sprüche, die Trost spenden, passen immer auf eine Trauerkarte.