Trauerkarte richtig schreiben

Trauerkarte richtig schreibenIn vielen Fällen ist es ein Schock, wenn ein Mensch stirbt. Die Angehörigen müssen sich um viele Dinge kümmern und trotz des großen Verlustschmerzes einen klaren Kopf bewahren. Es muss an zahlreiche Dinge gedacht werden, wie die Beerdigung mit der Ausgestaltung des Gottesdienstes in Absprache mit dem Pfarrer, die Todesanzeige und die Trauerkarten. Die Trauerkarte ist ein Instrument, das Angehörige nutzen, um den Trauergästen ein Andenken an den Verstorbenen mitzugeben. Es gibt zahlreiche einschlägige Portale im Internet zum Thema Trauer und Kartendruck, die eine große Auswahl an verschiedenen Kondolenzkarten anbieten. In der Gestaltung sind die Karten oft sehr flexibel. Im ersten Schritt ist auszuwählen ob es ein klassischer oder moderner Stil sein soll. Hat man die passende Karte gefunden, stehen viele vor der Frage, wie die Trauerkarte richtig schreiben? Dazu kann man ebenfalls zahlreiche Seiten im Internet finden, die hier eine Hilfestellung bieten.

Wie die Trauerkarte richtig schreiben?

Karten, die sich an den klassischen Vorbildern orientieren, sind in schwarz-weiß gehalten und haben oft die herkömmlichen Symbole wie betenden Hände oder Kreuze. Hierbei wird auf das Foto des Verstobenen verzichtet. Die modernen Karten hingegen sind oftmals farbige Fotokarten. Ein Foto ist dabei meist auf der Vorderseite platziert, beispielsweise eine schöne Landschaft. Ein Portraitfoto vom Verstorbenen ist im Innenteil zu finden.

Welchen Text für die Trauerkarte?

Ob die Trauerkarte richtig schreiben heißt, einen biblischen oder weltlichen Spruch zu verwenden, ist wohl Ansichtssache. Die Trauerkarte richtig schreiben kommt auch auf den Menschen an. Während ältere Personen meist der Ansicht sind die Trauerkarte richtig schreiben heißt einen biblischen Vers oder ein klassisches Gedicht zu verwenden, sind jüngere Menschen oft anderer Ansicht. Für sie heißt es die Trauerkarte richtig schreiben nicht mit einem antiquierten Spruch sondern mit einem alternativen Text. Die modernen Karten haben oft einen weltlichen Spruch, auch von einem unbekannten Autor, der ihn verfasst hat.

Was passt auf moderne Trauerkarten?

Wer Beileidssprüche sucht, findet eine große Auswahl an klassischen Zitaten und Sprüchen. Für andere Texte, die eher modern sind, muss man etwas gründlicher suchen. In Songtexten lassen sich viele Zitate finden, die besonders gut auf eine Trauerkarte passen würden. Auch die zeitgenössische Musik beschäftigt sich mit den Themen rund um die Trauer und den Tod. Viele Songwriter haben in ihren Songs versucht aufzuzeigen wie sie die Trauer bewältigen oder versuchen, über den Abschied hinweg zu kommen. Filme bieten ebenfalls eine Quelle, die viele Dialoge und auch Monologe liefern, welche als Trauerspruch sehr gut geeignet sind. Es besteht natürlich immer auch die Möglichkeit seine eigenen Worte zu einem schönen Texte zusammenzusetzen. Die Trauerkarte richtig schreiben bedeutet in vielen Fällen für jeden etwas anderes. Die Trauerkarte richtig schreiben heißt sein Entsetzen über den Tod des geliebten Menschen zum Ausdruck zu bringen. Eine Trauerkarte richtig schreiben kann ein Hilfsmittel sein, die Trauer besser zu verarbeiten und über den Schmerz hinwegzukommen. Wer in der schwierigen Situation ist, eine Trauerkarte verfassen zu müssen, sollte sich auf sein eigenes Gefühl und seine Intuition verlassen und nichts darauf geben, was andere von der Karte halten. Wenn sich die Gestaltung für den Verfasser richtig anfühlt, dann hilft sie ihm in der Trauerarbeit.